Unser aller PRINZ CHAOS II. eröffnete den Hauptabend mit einem fulminanten Querschnitt
durch sein beeindruckendes Repertoire - gleich zu Beginn ein Highlight des Festivals


Nicht minder beeindruckend, wenn auch ungleich lauter präsentierte sich TORSTEN KNOLL


Wie immer exzellent aufgelegt und in seiner Performance absolut mitreissend: MICHI DIETMAYR


Ein Hit jagte den nächsten, als sich FRED TIMM durch sein Programm arbeitete - das Publikum tobte


Nicht zuletzt gaben sich (und uns) SIMON & JAN die Ehre; ihre Auftritte sind in all ihrer Ruhe einfach spektakulär


Die Moderation besorgten gut gelaunt DER FLOTTE TOTTE und RÜDIGER BIERHORST


GRANDE FINALE eines unserer besten Festivals



MICK SZUTOR brachte zum Einstand gefühlvolles Liedgut, THOMAS FRANZ alle zum Lachen


NADINE MARIA SCHMIDT beeindruckte mit Stimmgewalt, C. HEILAND mit Wortgewalt


STEVIE MAINE hatte viel Soul in der Stimme, KAMIL SZLACHTA erzählte wilde Räuberpistolen


TIM KÖHLER überraschte mit unprätentiös vorgetragenen Kleinoden,
SCHNAPS IM SILBERSEE brachten zum Schluß den Museumskeller mächtig zum kochen


Die Moderation teilten sich die alten Punkrocker TOTTE & BRUNO




Dieses Jahr waren wir fast unter uns - nachdem wir in den letzten Jahren den Ansturm
auf die OFFENE BÜHNE kaum in den Griff bekamen. Eine handvoll Zuschauer kam daher unverhofft in den
Genuß eines intimen Liederabends mit einigen Größen der Szene...
...und so endete das wundervolle


bis nächstes Jahr dann


alle Bilder (c) Anja Pankotsch aka Rattchen